Samstag, 31. Oktober 2015

Unten drunter retro

Ich bin ja eine derjenigen, die auch die Unterhosen ihrer Jungs selber näht.
Klingt komisch,
ist es aber nicht!

Es gibt da einen Schnitt aus einer Ottobre, der mir sehr gut gefällt, und den ich schon mehrmals genäht habe.

Heute stelle ich euch einen ähnlichen Schnitt vor, der - und das ist das Gute dran - als Freebook erschienen ist.
Der Wehrmutstropfen ist lediglich, dass es diese Retroshorts nur in den Gr. 104-116 gibt.
Wobei - muss ich gleich anmerken - man sie auch gut in Gr. 98 nähen kann, wenn man einfach die Nahtzugabe bei 104 weglässt.



Ich mag den Schnitt, er geht flott und man kann wieder mal herrlich Reste verwenden!
Das Freebook gibts hier.

Und morgen, ja morgen wirds was geben.
Ich freu mich drauf euch mein Ergebnis aus dem jüngsten Probenähen von Kid5 zu zeigen!
In Kombination mit einem überdrüberlässigen Plott!

Bis dahin ab damit zu nähfrosch, out now, made4boys und kiddikram.
liegrüs
phönixe

Freitag, 30. Oktober 2015

Wickingersweat

Ich sags euch, ich bin richtig fleißig grade,
und nähe wunderschöne Sachen.
Da das Meiste davon aus Probenähprojekten ist, dauert es noch ein wenig, bis ich es hier zeigen kann.

Und so noch ein Nachtrag:
mein erster genähter Schlawiner für unseren Superduck.
Aus Wikingersweat.




Diesen Pulli wird bei kiddikram, made4boys und out now verlinkt.
phönixe

Sonntag, 25. Oktober 2015

Es gibt da jemanden...

...
auf den steh ich schon länger.
Ich hab ein Auge auf ihn geworfen, 
denn er bringt mich zum Träumen.
Meine Phantasie geht mit mir durch, wenn ich dran denke, was ich mit ihm alles anstellen kann!

Er ging mir nicht mehr aus dem Kopf und so
hab ich mich an ihn ran gewagt!

Er nennt sich Silhouette Cameo und ist ein Plotter!!
Und ich sags euch, ich hab es nicht bereut!
Ich hab ihn auf dem Gebrauchtmarkt gefunden und - wenn ich ehrlich bin, und das bin ich, sonst brauch ich ja den Blog hier nicht - ich hab echt noch keine rechte Ahnung, was alles in ihm steckt, und was er so kann.
Plotten - klar, aber was und worauf wird erst in den nächsten Monaten von mir getestet.
Angefangen hab ich mal ganz klassisch mit dem Fehler schlechthin:
ich habs NICHT spiegelverkehrt geplottet!
:-)
Also hab ich das mit den Schriftzügen noch ein wenig verschoben
und mich an einer fertigen Plotterdatei (die gibts dankenswerterweise zu Hauf gratis im www) 
zu schaffen gemacht.

Ich hab mir Vinylfolie besorgt und es einfach versucht.
Und bei meinem ersten Plott war noch nicht viel perfekt,
denn der neue Mann in meinem Nähzimmer (Mr. Plotter) hat das Motiv
mitten aus der Folie ausgeschnitten und auch die Messereinstellung hat nicht gepasst,
weswegen es ein ziemliches Gefummel war, bis alles weg war, was nicht dazu gehört. 
Letztlich kam das Motiv doch noch auf den Stoff und 
dieses Ergebnis meiner allerersten Plotterei zeig ich euch heute.
Es ist ein Schlawinershirt (nach dem Schnitt von Fred von Soho) aus Sweat für das Goldstück.


Klein, bescheiden und niedlich, wie ich finde.





Meiner Tochter passt das Schlawinershirt in Sweat wunderbar und der Plott,
tja, es war nicht mein Letzter!
Ich habe Blut geleckt und teste und tüftle und
ich durfte Probeplotten! 
Ja, sowas gibts.
Ich Anfängerin hab mich darin versucht und was Wunderschönes zu Wege gebracht.
Da freu ich mich direkt drauf, wenn ich euch das zeigen kann.

Die Elefantenparade marschiert geradewegs zu out now und kiddikram

Bis dahin, habt einen schönen Feiertag morgen,
genießt die Sonne
phönixe



Samstag, 24. Oktober 2015

Wandelbutz

Bevor ich so lang warte, 
dass es zu spät ist sie zu zeigen,
präsentiere ich euch heute die sog. Wandelbutz.
Butz ist wohl eine Bezeichnung für Hose, wobei für mich da "gemütlich" "bequem" und "lässig" mitschwingt.

Fräulein Mo's Nadelzauber rief zum Probenähen auf
und Phönixe folgte.
Hier in aller Kürze die Bilder:






Das Besondere an dem Schnitt ist, dass er ausschließlich für alle nicht-dehnbaren 
Stoffe getestet und konzipiert wurde.
Also endlich mal eine Gelegenheit, um für Jungs! Webware zu vernähen. 
Oder aber auch Cord, Sweat und anderes.

Ich hab die Hose aus einem leichten Baumwollstoff genäht,
links und rechts ne Tasche rein, Knieflicken drauf, fertig.
Geht schnell und schaut gut aus.
Und ja, die Knieflicken dürfen das nächste Mal weiter oben Platz nehmen.

Wenn ihr euch den Schnitt zulegen möchtet,
dann einfach hier klicken.
Das e-book beinhaltet die Größen 56-122.

Ab damit zu made4boys, out now und kiddikram.
phönixe


Montag, 19. Oktober 2015

Von Pullys Bruder und einer dreigeteilten Kopfbedeckung

 Das Reststoffeverwerten geht in die nächste Runde.
Nachdem sich der Pully so gut geeignet hat, hab ich erstmalig auch Pauly (auch von Annas Country) ausprobiert.
War etwas skeptisch, ob diese Ausschnittvariante zu einem Buben passt.
Das bin ich noch.
Liegt aber eventuell auch daran, dass ich den obersten Druckknopf etwas höher hätte plazieren dürfen.



Der Schnitt selbst ist einwandfrei, einfach zu nähen, wieder die Unterteilungen, die diverse Farbkombinationen möglich machen und es erlauben Reste geschickt einzusetzen.


Dazu passend eine Chrisbeanie (ein Freebook von Rockerbuben).
Das ist ja mal eine lässige Haube!
Durch die Dreiteilung kann man gut Reste verwerten, Schleifen, Bänder, Paspeln etc. einarbeiten.
Man kann sich "Tüddelkrammäßig" voll austoben!
Die Haube gibts in zwei Versionen (lang und kurz) für groß und klein.
Ich hab die kurze Variante gewählt, sie gefüttert und ein Bündchen dran gemacht.



Die Farbzusammenstellung gefällt mir sehr gut. Grün kombiniert mit petrol/türkis geht eigentlich eh immer!
Auch der Rest vom Bio Jersey von Birch kommt gut zur Geltung wie ich finde.
Lediglich bei den Fotos und dem Schattenwurf muss ich mir was überlegen...

Das Outfit verlinke ich bei keko kreativ, made4boys und nähfrosch.

phönixe

Donnerstag, 15. Oktober 2015

The great dictator

Heute - auf den Tag genau - vor 75 Jahren...
... was war da?

Ja genau, der 15. Oktober 1940!
:-)


Es war der Tag der Uraufführung des Filmes "The great dictator" mit Charlie Chaplin!
Den Film kennen vermutlich die meisten von euch.
Charly Chaplin in seinem - soweit ich weiß - ersten Tonfilm
mimt auf absolut geniale Weise Adolf Hitler.
(Im Film heißt er halt Adenoid Hynkel).


Und diesen genialen Charly Chaplin hab ich auf einen Schlawiner appliziert.
Der Schlawiner (Schnitt von Fred von Soho) ist aus Alpenfleece - 
ja genau, diesem kuschelig - warmen Traumstoff.
Der ist jetzt leider aus, doch Nachschub wurde bereits geordert.


Dazu hab ich meinem Superduck eine Karlchen Knopf genäht (aus dem Probenähen für 123 Selbermacher).


Mir taugt er sehr, der Pulli und mein Sohn zieht ihn ebenfalls sehr gern an.
Das widerum liegt vermutlich einzig und allein am Material.
Und JA, ich hätte spiegelverkehrt ausdrucken sollen!! 
:-(

Ich lasse euch noch zwei Zitate aus 
"The great dictator" da.

Eines zum Nachdenken ...
(hat an Aktualität leider nichts verloren)
"Die Menschen haben die Geschwindigkeit erfunden, aber innerlich sind sie stehengeblieben"
"
und eines zum Schmunzeln...
Kommandeur Schultz:"Eigenartig. Und ich dachte, du seist Arier."
Jüdischer Barbier:"Bin ich auch. Vegetarier."


Schönes Wochenende
phönixe

Mittwoch, 14. Oktober 2015

Kirschkerne spucken!

Frau ist ja stets auf der Suche nach schönen, nach günstigen und vor allem nach Biostoffen!
Meist werd ich da im Internet fündig - hab da schon so meine Lieblingsshops.

Manchmal, ganz selten, so hin und wieder aber doch,
werd ich im hiesigen Stoffmarkt fündig.
Dann gibt es da einen GOTS zertifizierten Bio Jersey, den ich wunderschön finde zum Aktionspreis!
:-)
Quasi Weihnachten und Ostern in einem!

Aus diesem Stoff hab ich unter anderem ein Schlafgewand für den Superduck genäht.




Der Schnitt Emil(y) ist von heidimade und ja bekanntlich ein Freebook!
Zum Schnitt möchte ich noch sagen:
es gibt ja zwei mögliche Schritthöhen und ich empfehle die höhere Variante zu nähen,
damit die Bewegungsfreiheit des Kindes gewährleistet bleibt.
Der "Skaterstyle" - sprich der Schritt hängt in etwa in Höhe der Kniescheiben - war mir zu weit unten.
Wenn ihr euch das Freebook anseht, könnt ihr euch selbst ein Bild machen, denn da sind viele Designbeispiele drinnen.

phönixe

Montag, 12. Oktober 2015

Eine Strampelhose geht immer






Einer meiner Lieblingsschnitte, die Strampelhose von Klimperklein in Gr. 74.
Genäht aus einem Biostoff aus dem finnischen Hause Paapii.
Für den Beleg hab ich ein altes Shirt zerschnitten - dafür eignet sich ausrangierte Kleidung allemal.
Erstmalig hab ich bei dieser Strameplhose vorne Jerseydruckknöpfe verwendet, 
und auch wenn die besser sind als die Kam Snaps (bei Jersey), so sind sie 
auch nicht das Gelbe vom Ei.
Es kann schon mal vor kommen, dass einer raus geht oder der Stoff einreißt.
Also unbedingt die Stelle verstärken und sachte mit der Druckknopfzange zu Werke gehen.


Einen guten Start in die Woche, genießt das Wetter (bei uns ist es noch zwei Tage lang schön lt. Quaxi),
eine leicht beruhigte 
(haben sie ganz passabel gemacht die Wiener)
phönixe

Sonntag, 11. Oktober 2015

Das Wort zum Sonntag

Nähen, Basteln, Kreativ sein.

Alles Beschäftigungen, die mir taugen, mich "rund machen".
Sie stellen einen Ausgleich dar, sind mir ein Bedürfnis.

Und doch bleibt die Frage:
lenken sie auch ab?

Davon sich mit schwierigen, grausligen, unlösbaren und doch presenten Themen zu beschäftigen?
Und welche Themen damit gemeint sind, weiß ja jeder für sich und die aktuelle europapolitische Lage ist fix eines, das uns alle betrifft und sollten wir es zulassen nahe geht und uns beschäftigt.
Uns traurig macht und hilflos.


Und jetzt suche ich eine halbwegs unholprige Überleitung zu den Barterln, die ich euch heute zeige.
Sowas wie: 
Wort zum Sonntag, Sonntagsbraten, Latzerl.

Ja, ich denke das geht.

Also Latzerl, derer 3, Schnittmuster von madebyTara - ein Freebook übrigens.
Stoffe von hier und dort.
Passform: perfekt.
Zu schließen mit Druckknöpfen.






Und für heute - Sonntag - bleibt zu hoffen, dass es die Wiener nicht "verkacken" !!!!

ab damit zu Nähfrosch
phönixe

Samstag, 10. Oktober 2015

Von einem unbedarften Prachtweib und einer Schlawinerin

Nachdem ich vor wenigen Monaten beschlossen habe ins Probenähbusiness reinzuschnuppern,
hab ich mich fast überall beworben.
Hauptsache der Schnitt hat mir gefallen und jemand aus meiner Familie 
brauchte so ein Kleidungsstück.

So hab ich mich auch bei Fred von Soho beworben.
Hatte ja keinen Tau, wer das ist.
Hab nicht mal nachgeschaut wie viele sich da bewerben, einfach geschrieben, was mir grad so in den Sinn kam und gut ists.

Dann stand da: Phö Nixe darf für Fred von Soho nähen.
Ja, denk ich mir super, freut mich, wird ein lässiger Schnitt, vor allem für die ganze Familie.
Feine Sache.

Doch dann kamen Glückwünsche !!!
Mir wurde gratuliert, dass ich dabei bin.

Okay...

Jetzt weiß ich, wie bekannt das Label ist,
wie alltagstauglich und anfängergeeignet die Schnitte und vor allem weiß ich jetzt,
dass die Anleitungen mit viel Liebe gemacht werden.
So eine Anleitung ist wie ein Stracciatellaeisbecher mit Schokosauce UND einem Schluß Eierlikör!
Tut einfach gut und kann man so richtig genießen.

Familienbande nennt sich das Gesamtpaket.
Schlawiner, Prachweib und Prachtkerl die einzelnen Bestandteile.

Dabei handelt es sich um Raglanshirts für Kinder (Gr. 68 - 152) und Shirts
für Frauen (Gr. 34 - 54) und Männer (Gr. XS - XXXL).

Ich hab meine Modelle bewusst schlicht gehalten und
ein wenig Materialkunde betrieben.
So sind Shirts aus Jersey, Sweat, Alpenfleece und einem dehnbaren Sweat (wie man den nennt, weiß ich (noch) nicht) entstanden.

Ich zeig euch heute ein Schlawinermodell fürs Goldstück und mein Prachtweib.





Jetzt, wo ich eine Tochter benähen darf, kann ich endlich meiner Liebe zu kleingepunkteten Stoffen fröhnen! :-)
Gepimpt hab ich das Shirt mit einer Elefantendamenapplikation.

Und mein Prachtweib?
Tja.
Mein Prachtweib hab ich mit meinem kleinen Prachtweibchen am Rücken bei wohl einer der schönsten Beschäftigungen überhaupt eingeweiht:


Und nein, wir sind nicht baden gegangen!! ;-)

Die e-books von Fred von Soho bekommt ihr hier.

Ab damit zu out now, kiddikram und meitlisache.

phönixe

Donnerstag, 8. Oktober 2015

Gepunktete Luise

Heute war ein langer Tag, der schon um 5 Uhr Morgens anfing.
Schließlich will Frau ja pünktlich in der Arbeit sein,
drum spar ich mir die Worte und zeig euch nur die Bilder.

Luise 2 aus Interlock Jersey.
Mein Tipp: bei dieser Stoffwahl etwas mehr Nahtzugabe bzw. eine Nr. größer wählen:



Der Biostoff kommt von Birch und das Schnittmuster von Himmelblau.
Ab damit zu keko kreativ, RUMS und out now.

Einen ruhigen und chilligen Abend wünscht
Phönixe

Dienstag, 6. Oktober 2015

Herbstlicher Vogelflug

Ich vernäh mal wieder Stoffreste!
Meinereiner besitzt ja Unmengen an Stoff und bestellt trotzdem immer wieder.
Vermutlich nennt man das in Psychologenfachkreisen: akute Stoffsucht! 
:-)

Damit es nicht übergeht in meinem Nähzimmer und ich nicht ständig so Reste herumliegen habe, hab ich aussortiert und vernäht.

Dabei kam mir der Schnitt Pully von Annas Country in den Sinn, den ich vor wenigen Wochen getestet habe.
Denn durch seine Unterteilungsmöglichkeiten sowohl beim Vorderteil, beim Rückteil, als auch bei den Ärmeln bietet er eine gute Möglichkeit um auch kleine Stoffstücke einzusetzen.



Ewig schad wärs gewesen um die Biostoffe von BIRCH.
So begleitet der Pully meinen Superduck in farblich zum Herbst passenden Farben in selbigen.


Und habt ihr es bemerkt?? 
Ich hab nicht nur meiner Seite ein neues Outfit verpasst, ich habe jetzt sogar ein eigenes LOGO!!
Ich freu mich total, es gefällt mir voll gut und schaut echt professionell aus!
:-)


Ab damit zu keko kreativ, kiddikram und made4boys.

Schönen Abend
phönixe

Montag, 5. Oktober 2015

Mr. Luckees


Es war irgendwann im August, 
da hab ich mir einen Fake - Facebookaccount zugelegt.
Ich, die Facebook beknackt findet und gerne dagegen gewettert hat, hat sich unter einem Pseudonym eingeloggt.
Im blauen Reich des Nonsense, der Realitätsferne und der Oberflächlichkeiten.

Und warum?
Weil ich Probenäherin sein wollte!
Ich wollte auch Schnitte testen, Feedbacks abgeben, meine Bilder in den Schnittmusteranleitungen wiederfinden und einen neuen Schnitt vorstellen.

Also angemeldet und beworben.
Beworben bei unheimliche Vielen. 
Fast überall wos ging, wo ichs halt mitgekriegt hab, dass sie jemanden suchen.

Und die Rechnung ging auf.
Ich wurde also Probenäherin.
Für "alte Hasen" und Newcomer.
Ich hab genäht wie eine Blöde und für 15 (!) verschiedene Schnittmusterersteller getestet.
Und das immer wieder in diversen Größen - das ist ja ganz praktisch, wenn man drei Modelle Zuhause hat.

Nun kann ich sagen, dass ich schon ein wenig Einblick gewonnen habe, wie das System Probenähen so funktioniert.

Es fängt bei einer Vielzahl (das sind tatsächlich manchmal hunderte!)
von Bewerbungen an, geht über unterschiedlich lange Testphasen, geänderte/optimierte Schnitte, und endet bei der Veröffentlichung eines e-books (diese ist für die Probenäherin immer wieder mit der Verlosung desselbigen und einer Richtlinie fürs Veröffentlichen des Nähprojektes verbunden).

Da kann ich überall mit. 
Das taugt mir sogar.
Es ist lässig mit dabei zu sein.
Auszuprobieren.
Gute Fotos zu machen.
Zu sehen, was die anderen zaubern.
Ich habe ausschließlich nette Nähgruppen erlebt!

Womit ich jedoch nichts anfangen kann ist, damit Werbung zu machen.
Es liegt meiner Ansicht nicht in der Verantwortung der Probenäherin das Marketing für ein e-book mit zu tragen.
Freilich kann sie das, wenn sie möchte.
Und wenn mich ein Schnitt von den Socken haut, dann schwärm ich auch davon.

Einen vorgegebenen Text zu posten..
... das geht mir dann doch zu weit.
Da fühl ich mich wie ein Lemming.
Das ist nicht mein Job, meine Aufgabe.
Denn ist ein Schnittmuster gut, dann wird es sich auch verkaufen.
Meiner Meinung nach reguliert das eh der Markt!!

Ich nähe, ich teste, ich fotografiere, ich gebe Feedback, ich poste auf meinem Blog.
Nicht mehr und nicht weniger.
Und aus!

Und damit ich richtig verstanden werde:
ich steh aufs Probenähen und freu mich schon auf mein Nächstes.
Bis dahin zeig ich euch die Bilder vom letzten Nähen.



Endlich gabs mal was für meinen Mann!
Mr. Luckees nennt sich die Hose von NipNaps, die es seit heute auf dem Markt gibt.


Mein Exemplar kommt im maritimen Stil daher.
Aus gestreiftem Sweat und mit einer knallroten Kordel, die leider ein bisschen zu dick ist, 
wie ich finde.
Die kann man dann nicht mehr so einfach binden.
Aber was tun - als Landei?
Bestellt - zu dick.
Ösen zu klein.
Ösen nachgekauft.
Kordel - gibts keine Alternative!
Der Mann wird sich was einfallen lassen.. ;-)


Im Schritt hat die Hose die Option auf eine aufgesetzte Knopfleiste (für alle, die die "Beule" stört).
Mir hat die Leiste so gefallen, dass ich sie mit einem Paspelband verziert habe.
Einen kleinen Eyecatcher also.


Die Hose sitzt wie angegossen.
Mein Mann ist zufrieden, und somit bin ich es auch, denn
Erwachsene sind einfach schwerer zu benähen als Kinder.

Und nachdem ich ein e-book verlosen darf, hier die Gewinnerin:

Cousinchen

(deine Mailadresse brauch ich noch)

So, bevors in den Feier/Nähabend geht, geht mein Mr. Luckee zu

phönixe