Dienstag, 22. Dezember 2015

Heldenhafter Jahresabschluß

Bevor ich mich in eine wohlverdiente Näh/Blog - Pause verabschiede
zeige ich euch unbedingt und vollervollervoller Stolz!
die neue Heldenweste meines Sohnes!!!

Mona von Killertasche rief zum Nähen einer besonderen Weste auf:
nix für Weicheier, und ein wenig Zeit und Liebe zum Detail dürfe man da schon mitbringen.
Ja perfekt, bin dabei!!

Ich sags euch, die Jacke hat mich fertig gemacht.
Okay, es war nicht die Jacke allein, aber die Näherei dieser Jacke, die ist einfach nicht 0815,
da hat sich die Schnittmustererstellerin schon ein paar nette Details einfallen lassen,
war schwierig, denn gefühlt dauernd war eines meiner Kinder krank,
und wenn ichs dann Abends doch noch vor die Nähmaschine geschafft habe,
dann hat diese Stiche ausgelassen bis sie letztlich bei der Reparatur gelandet ist.
Hmpf!

Doch daran wird jetzt nicht mehr gedacht, sondern:
i proudly present:
Der ALLESHELD:




Die Heldenjacke gibt es in einer Version für Jungs, als auch für Mädls.
Sie wird sowohl an den Armen, als auch am Vorderteil,
am Rückenteil und bei der Kapuze unterteilt,
sodass man gut unterschiedliche Stoffe kombinieren kann.
Die Jacke kann gefüttert werden -
dieses Futter lässt sich dann mit Druckknöpfen an der Außenjacke befestigen.
Vorne wird sie mit einem Reißverschluss geschlossen.


Zudem gibt es zickzackige Abschlüsse beim Bund und bei den Ärmeln.
Die find ich sehen nebst den Unterteilungen sehr sehr lässig aus!


Was meinem Sohn mitunter am besten gefällt,
 ist natürlich das abknöpfbare Cape am Rücken.
Im Schnittmuster integriert sind neben den
Gr. 80-152 diverse Plott bzw. Appliziermotive
und Ideen für Knöpfe und andere "Aufpepper".

Das SM bekommt ihr hier.




Unser Allesheld kommt in türkis melierten Sweatstoffen
mit allerlei Bändern und Paspeln daher.
Ungefüttert mit Sternencape
und reflektierter Wolfsplotterei auf der Brust kann er dank Applikation
Blitze aus dem Ärmel schießen.

Der reflektierende Wolf auf der Brust ist mein Favorit, der Eyecatcher, wie ich finde.



Achja, fast hätt ichs vergessen.
Schon recht wesentlich, doch auf meinen Bilder - will ja das Gesicht meiner Kids nicht zeigen - nicht sichtbar: es gibt diverse Masken dazu.
Diese kann man mit Druckknöpfen an der Kapuze befestigen, oder - wie ichs gemacht hab - auch einfach mit Gummiband als extra Teil.
Im Probenähen wurden dafür diverse Materialien verwendet, 
mir taugt da Softshell sehr,
denn es hält gut Stand, franst nicht aus und schaut hochwertig aus.


Und während mein Allesheld seinen Blick in die Ferne schweifen lässt,
verabschiede ich mich von euch für dieses Jahr.
Es ist Zeit die Nadeln ruhen zu lassen.
Schauma mal, ob ich das überhaupt aushalte, schwirren mir doch schon wieder ein paar Projekte im Kopf herum, eine Probenäherei hat sich auch heute wieder ergeben, und ein paar Stücke hab ich schon fertig, die ich euch dann 2016 zeigen will.

Bis dahin wünsche ich euch allen eine kraftspendende Zeit und
innige Momente mit euren Lieben

phönixe

Mein Allesheld darf zu out now, kiddikram, made4boys, HOTcreadienstag und dienstagsdinge.



Samstag, 19. Dezember 2015

Nicht gelungen!

Was tun, wenn die Ergebnisse eines Probenähens nicht grad der Burner sind?
Oder wenn der Schnitt Schmarrn ist?

Eigentlich find ich überall
 - in allen Blogs -
nur Lobeshymnen auf die getesteten Schnitte.
Jetzt hab ich aber bei zwei Probenähen mitgemacht,
die nicht so der tolle Ergebnisse lieferten.

Einmal, weil der Schnitt einfach nicht sitzt, der passt nicht,
und einmal, weil ich das SM an sich recht trivial finde.
Postet man das dann?

Ich hab da jetzt eine Weile überlegt und für mich entschieden, dass ich das schon poste.
Schließlich will ich nicht was empfehlen,
das dann gar nix ist.
Und ich wär schließlich auch froh,
wenn ich im Netz zu SM kritische Stimmen finde.
Ich weiß ja nicht, ob euch das schon passiert ist,
aber ich habe es bereits erlebt, dass ich Kleidungsstücke genäht habe,
 die dann z.B. einfach von der Oberkörperlänge her nicht gepasst haben,
oder bei denen die Beine zu überdimensioniert waren
(das lässt sich ja noch beheben).
Da hätt ich mir doch einiges an Stoff gespart,
wenn ich vorher gelesen hätte,
dass man auf das und das achtgeben soll bei diesem und jenen SM.

Also:

Ich hab Stulpen genäht und eine Latzhose.
Buntspecht und Textilsucht nennen sich die Schnittersteller.
Bei ersterem geht es um Wendestulpen.



Die Stulpen per se sind ja ganz okay geworden und es gab da auch ganz lässige Probenähergebnisse.
A - großes A - wie Aber, denn: 
das SM orientiert sich nicht an der Dicke der Arme oder an der Länge selbiger.
Sondern es gibt "lediglich" eine Pauschalgröße für Erwachsene. Zudem eine Pauschalgröße für Kinder - sowohl für die Beine als auch für die Arme.
Mir erschien die Pauschalgröße für Erwachsene für mich viel zu weit
 - da war ich kein Einzelfall,
also habe ich die Beinstulpen für Kinder genäht,
und diese sind dann quasi meine Armstulpen geworden.
Das ist mir etwas zu dünn.
Da erwarte ich mir mehr von einem SM.

Zweites ist die Latzhose KleinFranz,
die in den kleinen Größen einfach entzückend ausschaut
und den Babys auch zu passen scheint.
In Gr. 98, wie ich sie genäht habe,
kann ich sie aber gar nicht empfehlen,
weil die Träger ständig runterrutschen.
Da hätte das Oberteil enger designed werden müssen.
Also das ist schlichtweg Mist für Gr. 98.

Schöne Bilder dazu gibts nicht, grad ein sog. Passformbild.
Um also meine Kritik zu veranschaulichen
bekommt ihr heute erstmals und einmalig wohlgemerkt (!)
ein unbearbeitetes schlecht belichtetes Passformbild.


So, das wars für heute von mir,
die nächsten Einträge werden
wieder vollgespickt sein mit gelungenen
Nähwerken!

habt ein feines Wochenende
phönixe

Dienstag, 15. Dezember 2015

Cordliebe


Gute zwei Jahre liegt dieser wunderschöne Apfelstoff schon in meiner Stofflade rum.
Was machen aus Feincord?
Eine Hose? 
Nein, das war mi zu fad und irgendwie fand sich nie so recht die Gelegenheit ein Kleidungsstück draus zu nähen.

Bis ich den Probenähaufruf von Mamasliebchen gesehen hab.


Eine Latzhose im Retrostyle - mit Kellerfalten vorne an der Brust und auch am Rücken.
Schön pluderig und flattrig bietet sie Platz und Bewegungsfreiheit.


Ich hab mich für eine richtige Mädlsversion 
- zumindest für meine Verhältnisse - 
mit Blumenknöpfen und einem Punktepaspelband entschieden.


Auf den Rücken hab ich meiner Maus einen Apfel appliziert, 
der, wie ich finde etwas höher besser ausschaun würd.
Oder aber den Apfel generell verkleinern.
Gefunden hab ich die Vorlage zum Apfel bei nicibiene.



Das Schnittmuster kommt in den Größen 56 bis 128 daher 
und kann aus vielerlei Materialien - 
dehnbar oder undehnbar - genäht werden.
Ich hab natürlich die Gelegenheit genutzt und Feincord verwendet.
Nebst dem, dass die Latzhose zuckerzuckersüß ausschaut, 
taugt mir die Tatsache, dass sie oben rum so perfekt sitzt. 
Nicht zu eng und nicht zu weit, genau richtig.
Dieses Modell hab ich in 74 genäht, 
während des Probenähens sind schon noch zwei weitere entstanden, 
die zeig ich euch in den nächsten Tagen. 


Das Shirt dazu hab ich nach dem Schnittmuster von Kid5 genäht.
Sitzt auch in der kurzen Version perfekt!

Einziger Wehrmutstropfen an der ganzen Sache:
Das Goldstück hat ein wenig angeschoben, und so wandert diese
 - grad ein paar Mal getragene - 
Latzhose zum Nachbarsmädchen. 

Dabei fällt mir ein, für besagtes Nachbarsmädchen 
hab ich vor einigen Wochen ein voll nettes 
Vom-Krankenhaus-nach-Haus-geh-Gewand 
genäht, das will ich euch noch zeigen.

Jaja, die Nähmaschinen, sie rattern...

Stoffe: tja, wenn ich das noch wüsste, ist aber glaub ich ein recht bekanntes Design
Schnitte: Latzhose von Mamasliebchen, Raglansweater von Kid5
Apfelapplikation: von nicibiene
linked: out now, kiddikram, dienstagsdinge, meitlisache, creadienstag, meertje
und GANZ wichtig und cool: bei mara zeitspieler (die hat eine Cordlinkparty!)

phönixe

Montag, 14. Dezember 2015

Raccoonies

Fast hätte ich verabsäumt euch das Raccoonies - Sweatshirt 
meines Ältesten zu zeigen!
Nicht auszudenken - ist es doch zu einem 
vielgetragenen Lieblingskleidungsstück geworden!

Nach dem Schnitt von Kid5, 
den ich euch hier schon mal aus Strick in der Mädls - Longversion gezeigt hab, 
mit seitlichen Taschen, aus einem fetzlässigen Bio - Stoff.





 Stoff: Raccoonies
Schnitt: Raglansweater von Kid5

liebste Grüße
phönixe

Freitag, 11. Dezember 2015

Drei Kinder - mehr (!) als drei verschiedene Wehwehchen ;-(

Ich kenne es von Freundinnen und Bekannten,
die mir berichten, dass ihr Kind "schon wieder" krank ist.
Es seit Wochen nicht im Kindergarten oder in der Schule war.
Die Mütter, oft haben sie mehr als ein Kind,
kommen dann tagelang, manche sogar wochenlang nicht aus dem Haus.

Ich bin bislang von solchen Nervigkeiten verschont geblieben.
Freilich sind meine Kinder auch mal krank,
wir haben auch schon diverse Kinderkrankheiten (von Keuchhusten über Scharfplattern bis hin zu Scharlach) ausprobiert und gut überstanden.
Klar, manchmal ist eins nen Tag krank. Hat Fieber, ist marod.
Keiner weiß woher, am Tag danach ist es wieder gut.

Aktuell haben sich meine Kids zusammengetan und probieren - noch recht verhalten zwar, aber doch - was Neues aus.
Es erinnert ganz stark an dieses abwechselnde Kranksein, an ein "Hej Bruder, ich steck dich an!".
Angefangen hat das Goldstück und aktuell liegt mein Superduck mit einer Mandelentzündung.
Da ich mich so gut es geht gegen eine schulmedizinische Behandlung wehre,
dauern solche Sachen meist ein wenig länger.

Was in der Zeit - und es sind nun schon 2(!) Wochen!!! - viel zu kurz kommt, ist meine Näherei!
Ich sehne mich nach einem Nähtag, träume und phantasiere ein Nähwochenende.
Aber das wird wohl ein Traum bleiben.
Die Realität sagt: Kinder versorgen, Alltag schupfen und nebenbei noch Weihnachten vorbereiten.

Gut dass ich noch kurz vor der Krankheitswelle eine obertodesteufelsgeile Täschlingshose genäht habe, die kann ich euch heute zeigen.
Ihr erinnert euch vielleicht, dass ich das Glück hatte das e-book zum Täschling 2.0 zu gewinnen.



Ich hab eine - wie ich finde - recht klassische und typische "Bubenjeans" genäht.
Eine Hose, zu der quasi alles passt.


Aus blauem Jeansstoff, gepimpt mit Knieflicken, innenliegenden Taschen und einer aufgesetzten Popschtasche - jeweils aus diesem schönen türkis-petrol gestreiften Ringeljersey.


Da und dort hab ich braune Akzente gesetzt - aus Faden oder aber SnapPap.


Anfangs sollte die Verzierung rund um die Öse ja so zackig ausschaun. Das hat mir unheimlich gut gefallen, und ich konnte endlich mal was mit meiner Zickzackschere schneiden.
Es hat sich jedoch praktisch nicht bewährt, denn SnapPap ist doch recht fest und hat meinen Sohnemann schlicht gestochen.
Nein, das geht gar nicht!
Zacken weg und gut isses!


Auf Tragefotos - dazu komm ich mit den Wehwehchen meiner Kids grade nicht - müsst ihr diesmal leider verzichten.


Stoffe: Jeans und Ringeljersey - weiß ich nicht mehr, kriegt man aber schnell mal wo,
 SnapPap von Snaply
Schnitt: Täschling 2.0 von Allerleikind
linked: made4boys, kiddikram

bis bald
phönixe

Samstag, 5. Dezember 2015

Muffs

Ich bin ja eine überzeugte Tragemama. 
Spätestens seit ich Jean Lidloffs Buch "Das verlorene Glück" gelesen habe,
ist für mich klar, dass der Mensch ein Tragling ist und in seiner ersten Zeit 
auf der Welt nirgends besser aufgehoben ist, als in einem Tragetuch.

So waren Tragetuch, Babytücher oder Tragehilfe schon von den Kap Verden 
über die Alpen bis nach Malaysien im Einsatz (meistens natürlich schon in den eigenen vier Wänden).
Doch wie das Leben so spielt, bekam ich eines Tages einen - wie ich finde ganz lässigen - 
Kinderwagen geschenkt.
Mittlerweile ist der auch regelmäßig im Einsatz und so
kam mir der Probenähaufruf von Sweet things for little kings
recht gelegen,
denn da gings um Muffs, genauer um einen, nein zwei Muff2go.


Ein Muff ist ein Handwärmer für den Winter.
Von daher empfiehlt es sich innen einen Stoff zu verwenden, der schön flauschig,
kuschelig und eben wärmend ist.
Ich hab mich für Nicky entschieden.
Recht beliebt ist auch sowas Haariges wie Teddy oder ähnliches.
Das hat halt den kleinen Nachteil, dass es eine Weile braucht, 
bis es wieder trocken ist, wenns mal nass wird.


Als Außenstoff hab ich Softshell verwendet.
Roten - total geilen - Softshell!!
Es war das erste Mal, dass ich so ein Material vernäht habe und ich sags euch:
Das kann was!
Franst nicht aus, ist stabil, wasserabweisend und schaut richtig hochwertig aus, wie ich finde.


Von den Muffs gibts gleich zwei Stück,
für jede Hand einen. ;-)
Geschlossen werden sie mit KamSnaps, das funktioniert einwandfrei.


Auseinandergeklappt schauen die Teile so aus,
woraus schnell ersichtlich wird, dass die echt recht leicht zu nähen sind.
Wer sich dennoch das e-book kaufen möchte, einfach hier klicken.

Und weil mir das Material Softshell so gut gefallen hat beim Verarbeiten,
hab ich mir überlegt, ob ich da nicht noch was Dazupassendes zaubern könnte,
und hab mir ein kleines Täschchen für den Kinderwagen genäht.


Mit rotem Schrägband eingefasst, lässt es sich mit einem Kam Snap verschließen.
Die beiden "Henkel" kann man mit Klettband verschließen.
So kann ich es so oft um die Lenkstange des Kinderwagens wickeln, wie ich will,
je nachdem hängt es halt weiter runter oder eben nicht.


Von der Größe her ists ungefähr so 15x10 cm groß,
so dass halt Platz ist für die Kleinigkeiten, die man so mit hat.


Schnitte: Muff2go von sweet things for little kings, 
Krimskramstäschchen: eigener Schnitt
Plott: Reflektorfolie
Linked: out now

als dann, gebt Gas, damit euch die Krampal nicht erwischen!
phönixe


Donnerstag, 3. Dezember 2015

Lässig, lässig!

Was hab ich mir da wieder Zeit gelassen!
Hab rumgeeiert, ewig überlegt,
tagelang gebraucht, um den nächsten Schritt zu machen.
Nochmal Wochen gewartet, getüftelt - kann da schon recht hartnäckig sein im Nachdenken - 
bis ich endlich das Finale eingeläutet habe!

Ich rede von meiner ersten eigenen Jeanshose!
Ist das nicht der BURNER??!




Aus schlichtem dunkelblauen Jeansstoff (der dehnt sich leicht).
Bei den Innentaschen hab ich weißen Baumwollstoff verwendet.


Der Hingucker bei diesem Schnitt ist ganz klar das Dreieck im Schritt, 
welches ich mit drei 80er Jahre Style Knöpfen zusätzlich betont habe.


Damit das "innen" nicht verrutscht, hab ich zwei starke Magnete eingenäht.
Nach einer Woche Tragen kann ich sagen, das funktioniert hervorragend.
Einziger Tipp: starke (!) Magnete verwenden!

Der Schnitt an sich ist so ausgerichtet, 
dass man die Hose nicht genau auf die Figur anpassen muss, 
wie in meinem Fall, sondern das Dreieck auch lediglich zur Zier nähen kann, 
um die Hose mit einem Gummibund fertig zustellen. 



Jetzt in der Nachschau kann ich sagen, dass ich mir nicht so viel Zeit hätte lassen müssen. So schwer war es gar nicht die Hose zu nähen. Dafür hätt ich nicht sieben(!) Wochen brauchen müssen.
Aber tja, im Nachhinein ist man oft klüger.
Ich hab jedenfalls eine riesige Freude mit meiner Jeans, 
trage sie gerne und werde wohl für das nächste Modell nicht mehr ganz so lange brauchen.

Der Schnitt ist im Übrigen von Lotte und Ludwig, für die ich ja unheimlich gerne mal zur Probe nähen möchte, was mir jedoch bislang verwehrt blieb.
Jaja, aber Frau braucht eh Ziele, auf die sie hinarbeiten kann.
Aktuell liebäugle ich mit einem Tunikaschnitt von L&L,
mal schaun, mal schaun...

Stoff: Jeans aus dem heimischen Stoffladen, weißer Baumwollstoff ebenfalls aus dem heimischen Stoffladen
Schnitt: Ludwig Lässig von Lotte und Ludwig
linked: RUMS :-)

phönixe

Dienstag, 1. Dezember 2015

Beetles

Von Lebenskleidung gibt es einen wunderschönen,
allerfeinsten und weichen GOTS zertifzierten Biobaumwolljersey 
mit kleinen schwarzen Käfern drauf.

Der wanderte unlängst bei ella fabrics (ja, da bestell ich echt gern!)
in meinen Warenkorb und wurde kurze Zeit später zu
zwei Jungshoodies vernäht.


Größere Jungs mögen es meist nicht mehr ganz so bunt,
weshalb sich die Kombi mit klassischem Schwarz und schwarz-weiß 
gestreiften Ärmeln gut angeboten hat.




Stoffe: Käfer von Lebenskleidung bei ella fabrics
(den Käferstoff gibt es übrigens noch immer, sogar im Sale!)
schwarzer Jersey und Ringeljersey bei Krümeldesign
Schnitt: LimeHood von LimeNox

Und am Donnerstag kann ich euch EEEEENDLICH mal wieder was für Frauen zeigen!!
Ich freu mich schon drauf, denn es ist echt ganz lässig geworden!!
Einen feinen Abend
phönixe