Donnerstag, 28. Januar 2016

5 Dinge - Woche 4


Ich stecke mitten in einem actiongeladenen Videoabend, also gibts meine fünf Glücksmomente jetzt ganz kurz und knackig:

1. Meine lächelnde Tochter, die mit ausgestreckten Armen auf mich zuGEHT!
2. Ein Treffen mit einer lieben Freundin, die ich - geografisch bedingt - nur recht selten zu Gesicht bekomme. Das Gespräch hat gefühlt dort angefangen wo es das letzte Mal aufgehört hat.
3. Das Gefühl von Alpenfleece auf der Haut - hab mir endlich selbst was aus diesem Kuschelstoff genäht!
4. Meine beiden Jungs, die sich gemeinsam in einem Brettspiel für 6+ versuchen. :-) Dass das nicht geklappt hat, war klar, doch der Moment, als der Große dem Kleinen das Spiel erklärt hat, war herrlich!
5. Ein Sackerl Gummisüßes, heute auf dem Nachhauseweg gekauft und ratzfatz verputzt! Mmmmh!

So, weiter gehts zu Ethan Hunt und Co
einen feinen Abend
phönixe

Ein Muster, das wohl keine Graustufen zwischen "wäh" und "wow" zulässt



Natürlich hab ich bei dem Stoff nicht an ein Teil für mich gedacht!
Meine Tochter ist mir eingefallen und ein Kleid für sie vor meinem inneren Auge imaginiert.
Zur "Not" wär der Stoff durchaus auch was für meine Jungs, denn Elefanten gehen immer.
Die Farben sind super und er ist nicht nur kindlich.

Dass ich mir was draus näh war natürlich wieder ein spontaner Entschluss,
ich hatte gerade einen Hoodie von 123 Selbermacher genäht (da fehlen noch die Bilder dazu, der kommt aber noch!), da hab ich mir - auch nach einem Schnitt von 123 Selbermacher - noch "gschwind" ein Shirt genäht.
Das geht wirklich flott, sind ja grad zwei Schnittteile und Bündchen.


Die Reaktionen zu meinem Shirt reichten bislang von:
"naja, so hässlich ist es gar nicht" - die Schwester, die während des Entstehungsprozesses live dabei war und den Stoff grundunpassend fand
über
"gut, gefällt mir"
bis hin zu lachen.

Ich hab mir mit meinem leicht psychedelisch anmutenden Elefanten - Shirt auf jeden Fall einen Kontrast zum Winter geschaffen - und das fühlt sich gut an!!! :-)

Stoff: Elefant Art Gallery Jungle Elephant Skyline
Schnitt: Strandkleid von 123 Selbermacher (T-Shirt Version)
Linked: RUMS

später am Abend folgen natürlich noch die 5 Glücksmomente der aktuellen Woche
liegrüs
phönixe

Dienstag, 26. Januar 2016

Wie die Mutter - so der Sohn!

Bei einem Probenähen kanns schon mal passieren,
dass man ein Modell näht, und es passt dann nicht.

So geschehen bei meiner Jogginghose,
denn mein erstes Modell hab ich mir schlicht zu klein genäht.
Was tun? 
Vergrößern geht ja schlecht.
Herschenken?
Eine gute Möglichkeit, doch niemanden bei der Hand,
dem die Hose - Weite, Länge - gepasst hätte.
Also hab ich für meinen Superduck eine Cozy Pant Kids draus gemacht:



Aus Sternensweat.
Hm, Sweat, da bin ich noch nicht recht firm!
Was das genau ist, bzw. was ich bekomme, wenn ich Sweat bestelle,
kann ich im Vorhinein nie so recht sagen,
denn ich hab schon Sweatstoffe bekommen, die waren nicht viel anders als ein dicker Interlockjersey,
hab aber auch schon welche gekauft - wie der verwendete Sternensweat - die innen ganz weich und flauschig waren.
Prädestiniert eine Jogginghose zu werden!



Ich hab die Taschen mit kontrastierendem Garn abgenäht, was mir recht gut gefällt.
Zudem hab ich das Hinterteil geteilt - laut Schnittmuster - und einen Jerseystreifen eingearbeitet.

Die Hose hat einen Gummibund, als auch ein Jerseyband zum Binden.
Die Ösen hab ich durch Snap Pap Stücke gejagt, die halten bombenfest und da reißt sicher nix aus!



Und da, da hinten oben, da sieht man es schon!!!!
Mein Logo!
Selbstgemacht aus bedruckbarer Folie, ein wenig Baumwollstoff, einer Portion Geduld - ja, auch hier gilt "spiegelverkehrt" drucken ;-) und fertig sind die eigenen "Markerl"!!


Und weil ich mit den Hosen - ja, mit beiden! - so eine Freude habe,
noch ein Bild von den Hosen und deren Trägern:


Klar, dass die Ritter mitsamt ihren reitbaren Untersätzen mit aufs Bild mussten!

Schnitt: Cozy Pants Women und Cozy Pant Kids, beide von KID5
Stoffe: alle aus dem heimischen Stoffladen
Linked: creadienstag, made4boys, dienstagsdinge

phönixe

Donnerstag, 21. Januar 2016

5 Dinge - Woche 3


In dieser Woche fällts mir leicht fünf Dinge aufzulisten, 
die mich glücklich gemacht haben,
denn es war eine gute Woche:

1. Ein angenehm schweigsamer Abend mit meiner Schwester
2. Bob fahren mit meinem Superduck
3. Auf dem Von-der-Arbeit-nach-Hause-Weg eine Idee haben und diese dank mobiler Freisprechtelefonie gleich umsetzen zu können. 
Alle Beteiligten waren erfreut und mit von der Partie 
- ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert! ;-)
4. Der Wachstumsschub meines Ältesten
 - er ist doch erst 6 Jahre alt, was macht er mit den Mengen an Essen, 
die er täglich verdrückt??? Wo kommen die hin??
5. Nach einem Saunagang im eiskalten Becken eine Runde schwimmen!! Ach, herrlich!!

phönixe

COZY und ein wenig CRAZY

Heute ist internationaler Tag der Jogginghose!
Hä?!
Sowas gibts?
Ja, das gibts wirklich.
Bei Wikipedia findet sich sogar eine Liste aller internationalen Tage, 
vom Tag der seltenen Krankheiten (passenderweise am 29. Februar) über den Weltdufttag bis hin zum internationalen Tag der Verschwundenen ( hm...).

Also haben die Jogginghosenliebhaberinnen und Liebhaber unter uns endlich mal eine Rechtfertigung, einen Grund, besser gesagt: einen Anlass um unserer Leidenschaft fürs bequeme Beinkleid zu frönen!

Ich oute mich hiermit, 
als Freundin des Gemütlichen (COZY) als auch als manchmal ein wenig anders (CRAZY):




Ursprünglich gabs natürlich Indoorbilder - bei den Temperaturen!
Das war mir dann zu fad und sowieso und überhaupt liebe ich Schnee,
und so eine Yogapose - nennt sich irgendwas mit "Krieger" - geht ja flott!



Wer für seine Kinder schon Jogginghosen genäht hat, kennt sie vielleicht, die Cozy Pant von Kid5.
Bald, ganz ganz bald gibts die Cozy Pants für uns Frauen.
Ich hab sie zur Probe genäht und liebe sie!
Der Schnitt ist einfach und tiptop und der Stoff ist nur fein!!



Die Cozy Pant kommt in zwei Weiten daher - einmal in straight (hab ich mir genäht) 
und einmal in skinny (hab ich versucht, ist mir für eine Jogginghose etwas zu eng, geht in die Leggingsrichtung).
Seitlich hat sie zwei Taschen.
Es gibt zu dem Schnitt so nichts weiter zu sagen, er ist schlicht und passt perfekt.
Sitzt bequem.
Ich glaub das ist es, was man sich von einer Jogginghose erwartet, oder?

Also, auch wenn Karl Lagerfeld meinte:
"Wer eine Jogginghose trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren."
Ich trage sie heute den ganzen restlichen Tag!!!

Schnitt: Cozy Pant Woman von KID5
Stoffe: aus dem heimischen Stoffgschäft
Linked: RUMS

und ja, es wird heute noch einen zweiten Blogeintrag geben,
schließlich ist Donnerstag und die fünf Glücksmomente stehen an.
Das dauert aber noch ein wenig, drei Kinder warten noch darauf versorgt und bekuschelt zu werden und vorgelesen zu bekommen.

phönixe

Sonntag, 17. Januar 2016

Taschen Sew Along

Es gibt sie, diese Schnitte, 
deren Beispiele man irgendwo sieht, 
und die man sich bei der nächstbesten Gelegenheit kauft.
Und obwohl man genügend andere Dinge zu tun hätte, 
nutzt man die freie Zeit - oder schafft sie sich - und legt los.
So geschehen bei der Globulita
 - ein Aufbewahrungstäschchen für Medizin, Globulis, Pflasterl, Frauensachen oder anderes.
 Je nach Belieben.




Ja, ich weiß selbst nicht so ganz, wie das heute funktioniert hat.
Immerhin waren alle Zuhause.
Und doch hab ich die Zeit gefunden - ganz entspannt! - zuzuschneiden und zu nähen.
Herrlich!
Verwendet hab ich dabei den Stoff Poppy go lucky
 - der mir so gut gefällt, dass ich ihn mir gleich in drei weiteren Farben gekauft habe! ;-)

Das Mäppchen kann prima aus Resten genäht werden, 
hat auf der einen Seite ein "Schubfach" und auf der anderen ein Reißverschlussfach. 
Bei den Laschen bietet die Schnittmustererstellerin
 - es handelt sich um Sweet things for little kings - 
verschiedene Möglichkeiten an. 
Und sobald man einmal für sich selbst weiß, 
wie die Globulita aussehen soll, 
gehts ganz einfach!
Es ist also definitiv ein Schnitt, der für Anfänger gut bewältigbar ist.


Schnitt: Globulita
Stoff: poppy by lucky
Linked: Taschen sew along 2016 und TT.

Einen guten Wochenstart euch allen,
phönixe

Freitag, 15. Januar 2016

Jetzt gehts los...

... mit dem Winter!
Endlich ist er da!
Sehnsüchtig erwartet fielen heute Schneeflocken.
Genug, um die Landschaft in ein friedliches Weiß zu tauchen.

Mein Goldstück trägt nach wie vor Overalls mit dicken fetten Kapuzen,
 wenn wir draußen unterwegs sind,
von daher tuts eine zweilagige Jerseymütze allemal.
Nachdem mir der Wintermädchenstoff sooo gut gefällt,
hab ich für sie noch eine Haube näht.

Wann?
Abends, wenn die Kinder im Bett sind.
Kopfumfang?
Naja, das wird halt so ungefähr...
ach, das wird schon passen!

Tja, denkste, denn wenn die Tochter nach 10minütigem Tragen Abdrücke auf der Stirn hat, weiß sogar eine ungelernte Schneiderin:
das ist wohl ein bissi zu klein!
;-)

Ja, da war ich etwas ... traurig? ... angepisst?... habe über mich wieder mal grinsend den Kopf geschüttelt?
Ehrlich gesagt war von allem ein bißchen was dabei. ;-)

Und dann war klar: das Nachbarsmädchen, ja! 
Der passt wie wie angegossen! :-)



Schnitt: Anna von Liebeling (FREEBOOK)
Stoff: Wintermädchen

phönixe

5 Dinge - Woche 2

Das war gestern ein langer und müder Tag!
Viel zu früh aufgestanden - danke ihr lieben Nachkommen!
Viel zu wenig Schlaf in der Nacht abbekommen - danke ihr lieben Nachkommen!

Den ganzen Tag in der Arbeit,
und Zuhause bemerken, dass das Goldstück wohl was ausbrütet.
Schauma mal, was das wird, ich hoffe ja es handelt sich lediglich um einen Zahn.

Als ich dann im Bett gelegen bin, zu einer Uhrzeit, zu der ich als Studentin grad mal das Haus verlassen habe, war es richtig schön mir Dinge ins Gedächtnis zu rufen, die mich diese Woche glücklich gemacht haben. 



1. Gemeinsam mit meinen Söhnen mein liegengebliebenes Auto auf den Parkplatz schieben (ja, das war ziemlich cool, dankenswerterweise war es am nächsten Tag schnell wieder repariert)
2. Ein sektiges Zusammensitzen mit meinen Tanten
3. Der Wintersternenhimmel
4. Ein überdrübersaftigundsüßer Granatapfel (so groß dass er mehrere Familienmitglieder glücklich gemacht hat)
5. Das erste aufgenähte Bachnixen - Markerl (hab ich mir selbst gemacht und zeig ich euch bald!)

Bei uns wirds morgen schneien - endlich!!
VORFREUDE!
Ich hab schon den Schlitten raus geholt, Winter, wir sind bereit!!

Bis bald
phönixe

Montag, 11. Januar 2016

Carlita

Ich muss euch heute noch unbedingt meine Carlita zeigen!
Carlita ist eine Jacke von bienvenido colorido, 
die sich zum Einen durch Wiener Nähte auszeichnet,
zum Anderen durch einen asymmetrischen Überwurf besticht.



Ich habe meinen roten Softshell vernäht - 
und das war eine sehr gute Entscheidung, 
denn die Jacke ist wirklich lässig geworden!

Gefüttert mit Flanellstoff von der Eulenmeisterei
 (ja, den hab ich bei einem Weihnachtsadeventskalendergewinnspiel gewonnen!)
 ist die Jacke innen schön weich und außen wind und wasserabweisend.



Die Kapuze kann man ganz einfach abknöpfen.
Dazu hab ich die KamSnaps verwendet, und diese gehen 
- ich habs bei den Muffs schon erwähnt - 
mit Softshell hervorragend.



Die Jacke kommt in den Größen 80 -170 daher und ist tendenziell schon eher was für Mädls.
Ich hab sie ja auch für meine Tochter genäht, bloß, dass ich sie zu groß genäht hab.
Das Goldstück wächst gerade in 80 rein, und so eine 86 ist wohl doch noch um einiges zu groß.
Also hab ich sie dem Superduck angezogen, dem sie noch(!) passt.
Schon praktisch, wenn man gleich mehrere Modelle Zuhause hat! :-)



Wer meinen Jahresrückblick genau angesehen hat, der weiß es eh schon,
ich habe ja gesagt (mein Mann auch ;-) )
und so durfte der Brautstrauß fürs Fotoshooting her halten!

Schnitt: CARLITA von bienvenido colorido - erscheint am 14.1.16 bei Farbenmix
Stoffe: roter Softshell und Family Owlbum von Charly Harper - ein Geschenk der Eulenemeisterei


phönixe





Donnerstag, 7. Januar 2016

5 Dinge - Woche 1


Na das ist doch mal eine schöne Idee 
war mein erster Gedanke, als ich das Jahresprojekt bei Frühstück bei Emma gesehen habe,
und spontan beschlossen mich da an zu hängen.

Die Idee:
jede Woche des Jahres 2016 spontan die 5 Dinge aufzulisten, 
die mich in der vergangenen Woche glücklich gemacht haben.

Denn surmsen, nölen, lästern, das ist ja leicht.
Wer sucht, der findet was, worüber er sich aufregen kann,
was grad nicht so rund läuft.
Mach ichs dieses Jahr mal bewusst anders und nehm mir die Zeit,
um mir die Glücksmomente in Erinnerung zu rufen - und derer gibt es, das weiß ich, viele!

Als dann, Woche 1:

*Bob fahren mit meinen zwei kleinen Knöpfen
* Thermen mit meiner liebsten besten Lebensfreundin
* ein ganzes Buch in nur zwei Tagen lesen zu können
* Lachsfisch mit Schafskäse überbacken
* die ersten zwei Schritte meines Goldstücks

phönixe


Das Nachbarsmädchen

Eigentlich wollte ich diesen Post schon vor Wochen online stellen,
schließlich ist das entzückende Nachbarsmädchen mittlerweile schon zwei Monate alt.
Vermutlich ist wieder irgendwas dazwischen gekommen
und auch wenn der kleine Erdenbürger mittlerweile aus seinem 
"vom-Krankenhaus-nach-Haus-geh-Gewand" rausgewachsen ist,
so will ichs euch nicht vorenthalten,
ist es doch aus einem sehr ansehnlichen Stenzostoff mit Retroblumenmotiv entstanden.



Die Plottdatei "Elefantendinge" von Liebeling gibts übrigens hier,
und das gratis! ;-)


Schnitt: Strampelhose von Klimperklein, Raglanshirt aus einer Ottobre
Stoff: Retro Blumen von Stenzo
Plott: Elefantenparade von Liebeling
Verlinked bei: kiddikram, sew mini

liebe Grüße
phönixe

Montag, 4. Januar 2016

Mein Mädchen im Winter

Es ist grad mal ein paar Tage her,
dass ich diese Bilder von meinem Goldstück geschossen hab.
An dem Tag wars tatsächlich warm genug für ein Outdoor - Shooting.
Heute liegt bei uns Schnee und wir haben endlich die Bobs und den Schlitten raus geholt!!




Ich hab mich mal wieder durch meine Ottobre - Zeitschriften gewühlt 
Dabei ist mir das Birdie Birdie - Kleid und die Caterpillar - Leggings aus der Ausgabe 01/2015 untergekommen. 
Beides habe ich schon zu Blogurzeiten genäht. 


Ein österreichischer Stoffversand macht in Bälde seine Türen zu,
und hat alle Stoffe verbilligt verkauft.
Dabei hab ich von dem Wintermädchenstoff noch genau 30 cm ergattert.
Das ist ja quasi nix, also will gut kombiniert werden.
Ich hab mich für eine rosefarbenen Unijersey und braun-grau gestreiften Ringeljersey entschieden.

Als das Kleid fertig war, ist es auf meinem Nähtisch
 - in vermeintlich sicheren Gefilden - liegen geblieben.
Ich mags, wenn ich in den Raum komme 
und gleich sehe, was ich fertiggestellt hab.

Dieses Mal hab ich die Rechnung ohne meinen Sohn 
und seine Liebe zu Scheren 
und dem Schneiden unterschiedlichster Materialien gemacht.
Daher ist das Kleid kürzer geworden und bekam letztlich
 - um zerschnittenen Teile zu ersetzen - einen geringelten Rand.
Ich finde das Kleid so schöner als vorher,
was ich ihm natürlich nicht gesagt habe.

Wir - der Superduck und ich - suchen nach wie vor eine für beide Seiten annehmbare Scheren - Schneid - Lösung. 
Mal schaun, was dabei noch auf der Strecke bleibt
 (mehrere Textilien mussten schon von mir repariert werden)
 und wie es letztlich gelingt ihn schneiden zu lassen ohne dass er Schaden anrichten kann.
Ich bin da für Vorschläge offen!!! ;-)



Der Wintermädchenstoff ist jedenfalls von Lillestoff und noch zu haben.
Den rosefarbenen Unijersey hab ich damals bei Staghorn gefunden.
Den braun gestreiften Stoff - ich kann mich definitiv nicht mehr dran erinnern, woher ich den hab. Der lag jetzt ewig in meinem Stoffkastl und hat mir nie so recht gefallen.
Mit diesem Outfit hat sich das geändert.

Mein Wintermädchen - sie hat ihren ersten Geburtstag gefeiert, und ich seh es ihr an, wie sie täglich wieder überlegt, ob sie einen Schritt machen soll, oder doch noch nicht - verlinke ich bei

phönixe

Samstag, 2. Januar 2016

2015



Ursprünglich wollte ich lediglich schreiben "Das war 2015".
Dabei war das nur ein Teil von 2015, genau genommen ein Teil meines Nählebens.
Und doch kann mans als pars pro toto verstehen.

Ich will jetzt gar keine lange Litanei über ein vergangenes Jahr schreiben,
nur so viel: 
ich habe sehr viel gelernt.
Nicht nur, wie man einen Reißverschluss einnäht, oder was ein Blindstich ist.
Ich hab lernen müssen nicht alles unter Kontrolle haben zu können und zu wollen.
Ich habe meine eigenen Grenzen mehrfach sehr gut gespürt,
auch die Überschreitung selbiger (Kindern sind die ja bisweilen egal)
und ich durfte endlich mutig und verletzlich sein und ja sagen!

Ich freu mich auf 2016,
unzählige Pläne, Ideen, Inspirationen, halbfertige Gedankenfetzen und Projekte schwirren in meinem Kopf herum und ich freu mich, wenn ihr Anteil nehmt und einen Blick drauf werft.


Bis bald, dann zeig ich euch ein wunderschönes Wintermädchenkleid für mein Goldstück!

liebe Grüße
Phönixe