Freitag, 28. Oktober 2016

YAYA Schwester!!!

Stoffe bestellen und kaufen ist einer der schönsten Aspekte des Nähens.
In den Laden zu gehen und alles anzugreifen, sich von Farben und Mustern inspirieren zu lassen oder aber zuzusehen, wie eine Idee greifbar wird, sobald man den richtigen Stoff dafür gefunden hat.
Und obwohl alle um mich herum wissen, dass ich Stoffe liebe, hat mir bislang noch niemand (!) Stoffe geschenkt!!
Vermutlich, weil das ebenso schwer ist wie jemand anderem Schuhe zu schenken.
Gefallen die dann wirklich?
Treffe ich da den Geschmack?
Weil ich mich aber gerne überraschen lasse, hab ich mir einfach ein "Überraschungspaket" bestellt.
5 Meter von keine Ahnung.
5 Meter Stoff, von dem ich gar nichts wusste.
Als Wunsch hab ich lediglich angegeben, welche Stoffarten es nicht sein sollen.

Als dann das Paket kam war ich... naja... überrascht halt.
Positiv. Ja, nicht nur, und doch positiv.
Doch ein Stoff war dabei, der ist mich sofort angesprungen und hat nach meiner kleinen Schwester geschrien!
Ein Jacquardjersey, der ganz wunderbar zu ihr passt, also hab ich ihr einen Rock draus genäht:





Und meine Schwester - die hatte sichtlich Freude am Rock und am Fotoshooting! :-)
Danke für die lässigen Bilder, YAYA Schwester!!

Alina




Mittwoch, 26. Oktober 2016

Warten auf den Bus...

 Um so einen Blog zu betreiben,
ist es ja nicht damit getan was zu nähen.
Das Genähte will schließlich auch fotografiert werden.
Und genau da hackt es bei mir bisweilen,
denn obwohl ich fototechnisch ganz passabel ausgerüstet bin,
haben die wenigsten in meiner Umgebung Lust am Fotografieren
(die liebe Maria ist hier ausgenommen und sowieso eine fotografische Ausnahmeerscheinung, denn sie hat es ... das, was man braucht... sie hat das Auge dafür :-)).

Um mir da zu behelfen, hab ichs diesmal mit Selbstauslöser versucht. ;-)


Ja, mit Kopf wär nett, geht aber auch ohne! 


Na bitte! :-)

Beim Warten auf den Kindergartenbus, hab ich die Kamera auf einen Stein gestellt,
die Selbstauslöseroption eingestellt und bin gerannt...


... und ja, immer nur so ernst dastehen ist ja auch fad... und .... wann kommt eigentlich endlich der Bus???


Der Pulli ist aus Alpenfleece genäht und hält daher schön warm.
Ein richtiges Winterteil!
Ein dezentes Grau kombiniert mit Punktestoff macht den Pulli zu einem "Kann mit den meisten Hosen kombiniert werden".
Vorne hab ich mir eine "vonlinksbisnachrechtsdurchgreif"- Tasche genäht.
Ich glaub man nennt die in der Fachsprache Kängurutasche. ;-)

Und weil so ganz grau in grau halt doch zu unbunt ist,
ein kleiner, ein klitzekleiner Eyecatcher am Tascheneingriff.


Alina

Schnitt: Kapuzenhoodie von konfetti patterns

Montag, 24. Oktober 2016

Wieder einmal ein Gweisat! :-)

Hach, unsere Kinder sind ja schon soooo groß! ;-)
Sie wachsen, sie lernen, sie werden von Tag zu Tag unabhängiger.
Sie brauchen nach wie vor Schutz und Geborgenheit, Verständnis und Liebe.
Und doch werden ihre Freiräume mehr, die Leinen länger, die Flügel, sie wachsen.
Mit 3 Kindern in 5 Jahren hatte ich das Glück stets ein "Kleines" bei mir zu haben.
Jemanden zum hoppern, einen Tragling.
Ein Baby halt.

Nachdem meine Tochter mit Wap-Antrieb durchs Leben düst ist diese Zeit nun vorbei.
Denn die kleine Bachnise kann und will allerhand selbst machen. Vom Schuhe anziehen, den täglichen Dingen im Bad bis zum Tisch decken... sie will und sie kann.
Für mich bedeutet das natürlich eine gewisse Erleichterung. So etwas wie Stolz oder sagen wir besser ein "beeindruckt sein". Dies trifft auf alle unsere Kinder zu. Aktuell kann ich alt die Entwicklungsschritte bei der Kleinsten am besten sehen, weil sie am Größten sind.
Ein wenig Wehmut und Abschied beschert mir diese Situation jedoch auch.
Und so freut es mich jedes Mal, 
wenn ich für ein Baby, für ein Neugeborenes nähen darf.

Dank meiner Schwester und ihren gebärfreudigen Freundinnen komme ich immer wieder mal in diesen Genuss! :-)

Dieses Mal wusste ich sogar für welches Geschlecht ich nähe.
Zudem war meine Schwester im Ordern recht konkret und so war mein Auftrag:
eine Wickelweste, ein Body und eine Haube.
E voilà:



Die Wickelweste hab ich aus einem sehr kuscheligen Sternensweat genäht - nach dem Farbenmixschnitt. Statt Druckknöpfen - find ich bei so Zwergen nicht sooo praktisch - hab ich Schnüre einenäht zum Binden.


Der Body ist - wie könnte es auch anders sein - ein Regenbogenbody von Schnabelina,
die Mütze eine Icy MiniMop von aefflyns.



Die diversen Babyschnittmuster gehen ja alle grad mal so von k.A. 44 oder 50 bis 86.
Ich war - da meine Tochter früher oder später ;-) - aus der 86 rauswächst ein wenig traurig darüber.
Sooo vieles, das ich nun nicht mehr nähen kann.
Schnell noch den einen oder anderen Schnitt nochmal genäht. Schließlich sollen sich die Ausgaben für so ein e-book ja auch rentieren.
Dabei ist es gut, dass die Schnitte bei 86 aufhören. Viele davon sehen schon ab 80/86 etwas beknackt aus.
Sie verlieren ihre Form.
Und das typisch Babyhafte.

Also: nicht lange nachtrauern, was war und was nicht mehr sein wird.
Da freu ich mich vielmehr darauf, was kommt.
Was ich jetzt, wo ich drei so unabhängige eigenständige lernfreudige und einfach wahnsinnig tolle Kinder habe mit ihnen alles erleben darf!!
Und wegen der Schnitte: ich erinnere mich da an Ottobrezeitschriften, die ich nur gekauft habe, weil da ein Mädlsoutfit ab Gr.92 drin ist, das ich unbedingt mal nähen möchte! (Damals hatte ich noch gar keine Tochter *g*).
Ich werde euch also zukünftig neue Schnitte, Mädlsschnitte vorstellen. :-)

Meine Schwester jedenfalls war mit dem Set recht zufrieden,
ich hoffe die Eltern - ihr Kind dürfte in diesen Tagen das Licht der Welt erblicken - sind es ebenso.

Und ja natürlich, es wird ein Mädchen! ;-)

Schnitte: Regenbogenbody von Schnabelina, Wickelweste von farbenmix, MiniMop von aefflyns

Alina

Samstag, 22. Oktober 2016

Fetzerl oder Jausenunterlage

Die Schule schlug vor den Kindern so ein Fetzerl mitzugeben, 
auf das sie ihre Jause in der Pause ablegen können.
Quasi ein Tischset für den Schultisch.

Die letzten beiden Wochen ist er also mit einem Geschirrtuch bewaffnet unterwegs gewesen.
Dass das keine schöne Lösung auf Dauer ist war klar.
Gestern Abend - es war ein herrliche ruhiger Abend - habe ich alle Stoffe neu zusammengelegt (sie liegen nun in einem anderen Stoffkastl mit geringerer Breite) und beim Rest der Anna Graham Stoffe sofort gewusst: das ist es! Die sind perfekt für die Jausenunterlage!



Gefüttert mit Volumenvlies H640 ist das Teil sehr schnell genäht und erfüllt seinen Zweck.

Na dann, Mahlzeit! :-)

Und weil man oft erst dann, wenn man was nicht hat merkt, wie viel es wert ist,
wünsch ich euch Tage voller Zeit und Muße!
Tage, an denen ihr nicht wisst, was ihr tun sollt,
ja, ich wünsche euch Langeweile!!
Bekanntlich entstehen aus der Langeweile die kreativsten Ideen!!! :-)

Alina

Schnitt: gibts keinen, brauchts keinen, ein Rechteck halt
Stoffe: von Anna Graham
Linked: cia

Donnerstag, 20. Oktober 2016

R ... wie Rock

Auch in diesem Monat hab ich einen Beitrag zu den 12 letters of handmade fashion vorbereitet.
Lisa vom Blog lesestoff war diesen Monat mit dem Ziehen des Buchstabens dran und hat in einer - Boah! da wär ich jetzt auch gern - unglaublichen Landschaft (Strand, Vietnam) das "R" gezogen.
Passend dazu und weil mir der erste schon so gut gefiel, ein R... wie Rock!


Dieses Mal hab ich den Rock Hilda aus Jersey genäht, vorne mit einer Kellerfalte versehen und die Reste des Chambray Double Gauze als Tascheneingriffe verwendet.


Gerade in Kombination mit meinem Tuch ein lässiges Outift, das ich gerne trag.


Mein skeptischer Blick liegt an der Fotografin.
Meine Mama macht das gut, doch so richtig warm wird sie mit meiner Spiegelreflexkamera (noch) nicht, denn sie fragt schon ganz gern mal: "wo muss ich da drücken, damit es zoomt?"

Macht nix, denn letztlich sinds ein paar scharfe Bilder geworden, auf denen drauf ist, was drauf sein soll! :-)
Danke Mona!! :-)

Zum Stoff sei noch gesagt: ich bin einfach nicht drum rum gekommen... um die Federn... denn die gibts aktuell ja zum "saufuatan" (Schweine füttern), sprich, wohin der Blick fällt, es sind Federn drauf... was früher die Eulen waren, sind jetzt Federn (oder Pusteblumen).
Wieso sollte es bei Stoffdesigns auch anders sein als anderswo: wenn etwas zum Trend erkoren wird, produziert der Mensch auf Teufel komm raus, bis mans nicht mehr sehen kann. :-(
Und ja, ein(!) Federteil im Schrank passt gut.

Schnitt: Rock Hilda 
Linked: 12 letters, RUMS, cia

Nur noch ein Tag, dann ist wuuhuuu WOCHENENDE!!!
Alina

Dienstag, 18. Oktober 2016

Kann das was?


Das Ballonkleid Marie stand schon länger auf meiner "Das will ich unbedingt bald nähen - Liste".
Nachdem die kleine Bachnixe für den Herbst/Winter ein paar Kleider gut gebrauchen kann,
hab ich mir den ein oder anderen Kleiderschnitt also in der Praxis angesehen.
Den Anfang macht das Ballonkleid Marie.


Ein Kleid, welches sowohl mit, als auch ohne Kapuze genäht werden kann.
Das "Besondere" an diesem Kleid ist seine doppelte Stofflage, die einen recht eigenwilligen Balloneffekt erzeugt.


Ich hatte schon Schwierigkeiten den unteren Stoff an den oberen zu bringen - dabei hat man verschieden Möglichkeiten (Framillon, etc. ) - obwohl ich es mit einem Gummiband versucht habe.
Es war nicht zuletzt deshalb schwierig, weil ich dabei das Messer meiner Overlock geschrottet habe. :-(
Gut, sehen wir das Positive - ich hab jetzt ein frisch geschliffenes Messer! :-)


Was mir an dem Kleid gut gefällt, ist die geräumige Kapuze.
Was mir gar nicht taugt ist dieses Ballonartige, ich find das schaut komisch aus. 
Es wirkt so, als müsse man noch mal dran zupfen, damit es richtig sitzt.

Zudem braucht dieses Kleid irre viel Stoff!!
Aus meiner Wahrnehmung steht das echt nicht dafür.
Sorry, aber der Schnitt überzeugt mich nicht - hauptsächlich wegen des hohen Stoffverbrauchs.



Stoffe: irgendein Sommersweat, Art Gallery Jersey
Linked: kiddikram, cia, hot, dienstagsdinge, meitlisache,

Habt einen feinen Tag,
Alina




Samstag, 15. Oktober 2016

Gepunktet!

Aktuell ist es ein Wahnsinn!
Einen Blogeintrag zu verfassen schier unmöglich, 
da der ganze Tag mit den Kindern, der Arbeit etc. beständig auf Speed dahinläuft!
15Stunden Tage keine Seltenheit und eine ruhige halbe Stunde lediglich eine vage Erinnerung.
Doch jetzt kocht die Kleine mit dem Papa und die Jungs erleben ein Abenteuer im Wald,
also zeig ich euch was...



Nachdem ich letztes Jahr meine Liebe zu Alpenfleece entdeckt habe,
hab ich für diesen Winter für alle von uns derartige Stoffe gordert.
Für die kleine Bachnixe gabs - das geht ja bekanntlich immer - Punkte - soweit das Auge reicht! :-)



So ein Alpenfleecepulli ist ein idealer Begleiter im Herbst - wunderbar warm und nicht so "sperrig" wie die "Jacke drüber".



Genäht hab ich wieder nach dem Schnitt LimeHood von limenox - ohne Bauchtasche.
Idealerweise ist der Schnitt in Doppelgrößen angegeben, denn: die kleine Bachnixe passt gut in 86 rein, 92 geht noch gar nicht. 86/92 mit ein bissl Nahtzugabe - der Alpenfleece ist doch recht dick - und passt genau!

Schnitt: LimeHood von limenox

Enjoy the sun ...
mich ruft ein Kind...
... muss los...
bis bald
Alina


Mittwoch, 12. Oktober 2016

Trail Tote - eine treue Wegbegleiterin!

Endlich hab ichs gemacht!!
Endlich hab ich mir eine Tasche genäht, die mir eigentlich zu "schwer" ist,
bzw., die ich einfach schon lange möchte, aber irgendwie kam ich nie dazu,
und so ein Shirt für ein Kind geht schneller mal und sowieso und überhaupt hab ich mich ein wenig davor gedrückt. Schließlich ist die Anleitung auf Englisch und auch wenn ich das jahrelang in der Schule hatte... die Sache mit den inch... da hat mir stets die helfende Hand gefehlt.

Wie gut, dass ich Nähfreunde habe, die mich dann bei der Hand nehmen und sagen: du, mir gehts ähnlich, haun wir uns doch auf ein Packerl zam und nähen gemeinsam!
So geschehen mit Rosmarie von sew nice und nach einem Abend waren unsere TrailTotes fertig! :-)



Die Trail Tote gibt es in zwei Größen, ne small und ne large Version - eh klar! ;-)
Ich hab mich für die Smallversion entschieden, ich suchte nach einer Tasche, die mich - und nur mich - begleitet. Keine Wickeltasche oder ein Riesenteil, in dem schon mal ein Ersatzgewand Platz hat.
Nein, nein, diese Tasche ist nur für meine Bedürfnisse groß genug! :-)



Durch einen verstellbaren Gurt kann sie sowohl an der Schulter, als auch quer drüber getragen werden.
Eine Außentasche - hier mit kultigem Vintagereißverschlussanhänger und eine Innentasche - die hab ich mir etwas vergrößert und nochmal unterteilt - bieten Platz für Kleinzeug.
Verschließen lässt sich die Tasceh - leck ist das einfach handzuhaben - mit Magneten!!



Die Stoffe stammen aus der Serie "Rain Walk" von cloud9 und wurden von Anna Graham designt.
Und Anna Graham ... ja genau, sie ist der Kopf hinter noodlehead.

Gekauft hab ich die natürlich bei sew nice.
Wenn euch die Farben gefallen, dann schaut mal vorbei, manche sind zwar schon ausverkauft, aber ein paar aus der Serie gibts noch. :-)


Die TrailTote kommt - wie so manche ihrer lässigen Taschenschnitte - als Freebook daher.
Und inch und cm, die lassen sich im Internet umrechnen, bzw. sind die eh oft auf Patchworklinealen, Schneidematten oder Maßbändern mit drauf.
Stoffe hat man meistens eh genug Zuhause ... und von daher gibt es eigentlich keinen Grund mehr ein derartiges Projekt aufzuschieben.

Ich bin jedenfalls froh sie genäht zu haben,
denn ich liiiiebe diese Tasche!!!

Schnitt: TrailTote von noodlehead
Stoffe: Rain Walk - Serie von Anna Graham, bei sew nice

Alina





Dienstag, 11. Oktober 2016

Waldwichtelmädchen

Ich liebe dieses Outfit!
Es passt perfekt zur Jahreszeit, der Uraltstoff, den ich verwendet habe - ein Geschenk - ist wunderwunderschön! und die beiden Schnitte sowieso lässig.
Also gibts heute viiele Bilder! :-)




Ein Latzkleid von mamasliebchen, hab ich diesmal mit Druckknöpfen verschlossen (bei der Cordversion haben schließlich die Knopflöcher so gefuchst).



Vorne und hinten hab ich eine hellgelbe Paspel eingearbeitet.
Der Beleg ist aus einem Bio Birch - Interlock. Der Rest meines Rockes, der hat da perfekt dazugepasst! :-)



Bei dieser, meiner dritten Kukka von rabaukowitsch ist mir die Raffung wieder nicht perfekt gelungen, obwohl es schon nah dran ist.
Ich denke mir generell, dass es vermutlich lässig aussehen würde, wenn man einfach mehr von diesen dreieckigen Schnittteilen annäht, als im SM angegeben sind. Dadurch würds dann ja noch balloniger werden und die Raffungen wären dann wirklich überall rundum - wenn ihr wisst, was ich meine :-) .



So, wenig Worte heute, denn:
eine (große) Handvoll Schnittmuster liegen ausgedruckt bereit! ;-)


Schnitt: Latzrock von mamasliebchen, Käptn Kukka von rabaukowitsch

Habt einen feinen Tag
Alina


Montag, 3. Oktober 2016

Und weg ist er!

Ein Drachenstoff, ein recht kindgerechter hat mich angelacht und wurde sobald eingetroffen zu einem Kapuzenpulli vernäht.
Dass selbiger so nett werden würde und dem Superduck so gut gefallen könnte,
dass er ihn sofort anziehen wollte, hätte ich ja nicht gedacht.

Und da er ihn gleich anzog, gabs nur ein paar ganz gschwinde Bilder.
Grad so, dass ich ihn euch halt zeigen kann....



Und schnell noch von der Rückseite eins...
.... und weg war er! :-)
... der Superduck und die Dinos...

Schnitt: LimeHood von limenox

Alina